Freundes- und Förderverein der Integrierten Gesamtschule Gießen-Ost e.V.
Freundes- und Förderverein derIntegrierten Gesamtschule Gießen-Ost e.V.

Förderverein der GGO feierte 20-Jähriges

 

Land darf sich nicht aus Verantwortung stehlen

 

Gießen (srs). Sein Grußwort eröffnete der Leiter der Gesamtschule Gießen-Ost mit einer Antwort: »Nein«, hielt Heribert Ohlig fest. Der Förderverein, ergänzte er, sei für die Ostschule unentbehrlich. Die Frage zu der Antwort hatte zuvor die Gründungsvorsitzende des Freundes- und Förderkreises der Integrierten Gesamtschule, Gabriele Kessler, aufgeworfen: »Geht Schule ohne Förderverein?«

Danksagungen für ehrenamtliches Engagement und für Verdienste wie die Renovierung von Klassenräumen bestimmten am Freitag die Feier zum 20-jährigen Jubiläum des Fördervereins der Ostschule. Zu den Glückwünschen gesellten sich indes Bekundungen der Sorge, dass Fördervereine zunehmend Aufgaben übernehmen, die eigentlich die öffentliche Hand erfüllen müsste.

 

Sieben Gründungsmitglieder riefen den Verein im August 1991 ins Leben. »Die Werbetrommel zu rühren war anfangs mühsam«, erinnerte sich Kessler während der Feierstunde in der Aula der Ostschule. Inzwischen gehören dem Förderkreis derweil 749 Menschen an - die Zahl hat sich in den letzten sechs Jahren verdreifacht. Der wachsende Kreis der Förderer, so betonte die heutige Vorsitzende Sybilla Bostedt in ihrer Festansprache, »gibt uns die Möglichkeit, den Gedanken der Gleichstellung aller Schüler dieser Schule, unabhängig ihres Hintergrunds, in großzügiger Weise verfolgen zu können.«

 

Der Verein unterstützte die Schule in den vergangenen zwanzig Jahren im Rahmen von Projekten mit insgesamt rund 100000 Euro. Der Förderkreis half unter anderem, die neuen Fünftklässler in renovierten Räumen zu begrüßen, das Kiosk zu sanieren und die Reihe »CulturCafé Ost« wieder zu beleben. Darüber hinaus versorgt der Verein die Bläserklasse mit Instrumenten und greift Schülern unter die Arme, die ohne finanzielle Hilfe an Klassenfahrten nicht teilnehmen könnten.

»Größere Herausforderung«, kündigte Bostedt an, »ist die Begleitung der Ausstattung der frei werdenden Räume der Helmut-von-Bracken-Schule, die unsere Oberstufenklassen beziehen werden.«

 

Als »quicklebendiges Geburtstagskind« würdigte Schulleiter Ohlig den Verein, hob das ehrenamtliche Engagement hervor und dankte im Besonderen den drei bisherigen Vorsitzenden. Angesichts einer Zunahme von privaten Schulen nur für Kinder wohlhabender Eltern garantierten der Förderverein und der Schulelternbeirat, dass die Ostschule weiterhin ein anspruchsvolles und ansprechendes Bildungsangebot aufweisen könne. Allerdings dürfe sich die öffentliche Hand nicht »aus der Verantwortung stehlen«, mahnte Ohlig.

 

Grußworte sprachen auch Oberbürgermeisterin Dietlind Grabe-Bolz, die die Integrierte Gesamtschule Gießen-Ost als »Idee und Überzeugung für Chancengleichheit und des SichEinmischens« würdigte, sowie die stellvertretende Vorsitzende des Schulelternbeirats, Markéta Roska.

 

Einen Gastvortrag hielt der Leiter des Mathematikums, Prof. Albrecht Beutelspacher. Zuvor stand er Schülern in Interviews Rede und Antwort. »Wo endet Mathematik?«, fragte beispielsweise der Achtklässler Oguz Dogruyol. »Sie hat ihre Grenzen«, antwortete Beutelspacher. »Mit Mathe kann man ein Musikstück vielleicht analysieren.« Doch niemals lasse sich damit die Musik und ihre Schönheit wirklich erklären.

 

Die Chorklasse 6e unter Leitung von Elke Kurth eröffnete den Abend.

 

Quelle: Gießener Allgemeine vom 19. September 2011

Beispiel für die „Schule der Zukunft“

 

Förderverein der Ostschule feiert 20-jähriges Bestehen - Beutelspacher zeigt Taschenspielertricks und stellt sich Fragen


(cz). „Ist dieses Kind groß geworden“, stellte Gabi Kessler in ihrem Grußwort fest. Sie war die Gründungsvorsitzende des Freundes- und Fördervereins der Gesamtschule Gießen-Ost (GGO). Angefangen haben sie mit sieben Personen, denn so viele braucht man für die Gründung des Vereins, heute - 20 Jahre später - hat das „Kind“, der Verein, mehr als 700 Mitglieder. In Zeiten knapper Kassen sei die Akquirierung von Geldmitteln eines der wichtigsten Ziele des Fördervereins, durch dessen Unterstützung die Instrumente der Bläserklassen sowie weitere Schulprojekte erst möglich würden. Sie stellte abschließend die Frage: „Geht Schule heutzutage noch ohne Förderverein?“ Dies verneinte Heribert Ohlig, Schulleiter der GGO ganz klar: „Nein, eine Schule kann ohne Förderverein nicht auskommen.“


So würde der gesamte Bereich der Ganztagesschule ohne die Unterstützung des Vereins, die sich um die Abwicklung kümmere, nicht existieren. Dieses quicklebendige Kind bräuchten sie an der Schule, da sich die Bildungspolitik mehr und mehr aus der Verantwortung ziehen würde. Das kollegiale Miteinander würdigte Markéte Roska, stellvertretende Schullelternbeiratsvorsitzende, in ihrem Grußwort: „Wir teilen uns die Lasten.“ Dies sei auch gelebte Solidarität, so die Elternvertreterin.


Dietlind Grabe-Bolz, selbst Mitglied des Fördervereins, überbrachte die Grüße des Magistrats der Stadt Gießen und war der Überzeugung, dass die Schule der Zukunft nur so aussehen könne wie die Gesamtschule Gießen-Ost. Die Bilanz der derzeitigen Vorsitzenden des Fördervereins, Sybilla Bostedt, fiel ebenfalls positiv aus. Sie erinnert an die etlichen Projekte, die der Förderverein ermöglicht habe.

 

Als Gastredner referierte Prof. Albrecht Beutelspacher über Mathematik im Alltag. Doch bevor er die Bühne für sich allein hatte, musste es sich auf dem Sofa der Gesamtschule - in Anlehnung an seine Gespräche auf dem roten Sofa im Mathematikum - den Fragen von Schülern der Jahrgänge sechs, acht, neun und 13 stellen. Dabei ging es um Fragen wie „War Mathe ihr Lieblingsfach?“ oder „Wozu braucht man Variablen und Gleichungen im Alltag?“ oder gar im die Erklärung eines Paradoxons. Beutelspacher blieb den Interviewern und dem Publikum keine Antwort schuldig und belohnte es durch kleine Taschenspielertricks aus dem Bereich der Mathematik, die bei allen gut ankamen.


 

Mitglieder

Sie möchten Mitglied werden:

Beitrittserklärung

 

Ihr Kontakt zum Vorstand:

Vorstand

 

Neue Adresse oder Bankverbindung mitteilen:

Mitgliederservice

Newsletter

Uwe Reisewitz

webmaster(at)foerderverein-ostschule.de

oder nutzen Sie unser Kontaktformular

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Freundes- und Förderverein der Integrierten Gesamtschule Gießen-Ost e.V.